Step 2: Neue Zielgruppen gewinnen

“New Work” – ein Megatrend – eine neue Bewegung – die Zukunft unserer Arbeitswelt. Vor allem ist “New Work” aber ein Thema, dem sich Arbeitgeber mehr und mehr stellen müssen. Mit der Digitalisierung geht eine massive Kulturveränderung einher: Die Arbeitswelt wandelt sich – von Top-down-Führung und Kontrolle hin zu flachen Hierarchien, selbstbestimmtem Handeln und Partizipation. 

Diese Freiräume für Kreativität und Entfaltung der Persönlichkeit der Arbeitnehmer sind nicht nur im Arbeitsalltag deutlich vorhanden, sondern bereits bei der Wahl des Arbeitgebers zu erkennen. Um sich in Sachen Arbeitgeberattraktivität fit für den Kampf um die hoch qualifizierten Köpfe zu machen, müssen Sie als Arbeitgeber von heute Ihre Employer Value Proposition, also Ihre Arbeitgeberpositionierung, neu zum Leben erwecken.

Aus der Reihe: In sieben Schritten zum Magnet-Unternehmen.

Arbeitgeberattraktivität: So werden Sie zum Magnet-Unternehmen!
Step 1: Personalstruktur analysieren. Personalbedarf planen.
Step 2: Neue Zielgruppen gewinnen.
Step 3: Werte kennen. Werte leben.
Step 4: Wert-voll führen.
Step 5: Personalentwicklung 2.0
Step 6: Internes und externes Personalmarketing betreiben.
Step 7: Networking und proaktives Recruiting als Daueraufgabe.
Arbeitgeberattraktivität: Sie als Magnet-Unternehmen!

In Ihrem ersten Schritt auf dem Weg zum Magnet-Unternehmen haben Sie Ihre Personalstruktur eingehend analysiert und Ihren Personalbedarf heute und in Zukunft eingeschätzt. Dies hat Ihnen gezeigt, wo Ihre Potenziale liegen und auf welche Zielgruppen Sie im Personalmarketing den Fokus legen sollten. Daher gilt es nun im zweiten Schritt Ihre Zielgruppen, also Ihre potenziellen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, genauer zu betrachten.

Ihr Ziel: Persönlichkeiten verstehen und Personal dort finden, wo alle anderen noch nicht suchen

Bitte bedenken Sie, Ihre Zielgruppe ist genauso differenziert wie Sie und Ihr Unternehmen. Eine umfassende Analyse ist notwendig, würde aber den Umfang dieses Beitrages überschreiten. Diese Analyse machen wir immer im zweiten Schritt unserer Beratungs-, Begleit- und Implementierungsprozesse. Hier an dieser Stelle möchte ich Sie auf drei zentrale Überlegungen aufmerksam machen, die es Ihnen auf der Suche nach hoch qualifizierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer leicht machen, neue und Erfolg versprechende Wege zu gehen. Hiermit verschaffen Sie sich einen Informationsvorsprung, denn darüber denkt die große Masse Ihrer Mitbewerber noch nicht nach. 

Wo würden Sie Ihre Suche nach geeignetem Personal beginnen? Auf Ausbildungsmessen, an Hochschulen oder auf digitalen Plattformen?

Diese klassischen Suchumgebungen zeichnen sich vor allem durch eines aus: einen hohen Wettbewerb. Um wertvolle Suchnischen zu entdecken, empfiehlt sich eine alternative und kreative Denkweise. Versetzen Sie sich in die Individuen Ihrer Zielgruppe, um herauszufinden, wo sie zu finden sind. Hierbei gibt es bisher noch wenig genutzte Potenziale: 

Tipp 1: Sichern Sie das wertvolle Erfahrungswissen Ihrer Zielgruppe “Generation 55+”

Verhindern Sie, dass Ihnen mit dem Ausscheiden von Beschäftigten der “Generation 55+”, Erfahrungswissen verloren geht. Dieses ist wertvoll und kann auch durch intensives Einarbeiten der neuen Arbeitskräfte nicht ersetzt werden. Versuchen Sie diese Zielgruppe zu verstehen. Von heute auf morgen bedeutet der Eintritt in den Ruhestand eine vollkommen veränderte Lebensweise. Doch warum sollte es nur Schwarz oder Weiß geben? Viele Personen möchten weiterhin tätig sein, lediglich anders als zuvor. Zeitsouveränität, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung müssen nun mit dem Arbeitsverhältnis vereinbar sein. Hier können Sie attraktive Programme des Mitarbeiterrecruitings entwickeln, die es Ihnen ermöglichen Ihren Personalbedarf zu decken und weiterhin von der Erfahrung dieser wertvollen Generation zu profitieren. Setzen Sie sie als Mentorinnen und Mentoren ein, oder als flexible Einheiten in Pools, die Sie und Ihr Unternehmen in Spitzenzeiten unterstützen können. Ihre Vorteile sind vielfältig, denn diese Generation bietet hohes Potenzial. Durch ihre Erfahrung verfügen diese Mitarbeiter über eine gewisse Weitsicht,  daher gehen sie gelassener mit Krisen um und sind meist belastbarer.

In einem unserer nächsten Newsletter gehen wir ganz gezielt auf die Bedürfnisse und Kompetenzen dieser Zielgruppe ein und zeigen, dass kompetentes Altersmanagement in ein wirksames Generationsmangement eingebettet ist.

Tipp 2: Nutzen Sie die wachsende Zahl Ihrer Zielgruppe Studienabbrecher

Eine weitere Zielgruppe, die Sie als Recruiting Methode in Ihren Fokus rücken sollten, ist die wachsende Zahl der Studienabbrecher. An dieser Stelle ist ein Umdenken gefragt. Werten Sie einen Studienabbruch nicht negativ. Vielmehr ist er ein Phänomen der letzten Jahre, das auf das Überangebot an Möglichkeiten und mangelnden Beistand zurückzuführen ist. Diese Personen wollen, den für sie passenden Weg finden, müssen derzeit aber häufig auf Unterstützung bei der Entscheidungsfindung, beispielsweise seitens der Schule, verzichten. Dies ist Ihre Chance – Ihr neuer Recruiting Kanal. Bieten Sie Hilfestellung bei der Suche nach dem geeigneten Ausbildungsplatz und entwickeln Sie Begleitprogramme, die die Schüler bereits früh mit Ihrem Unternehmen vertraut machen. Auch darauf gehen wir in einem der nächsten Newsletter ausführlicher ein.

Tipp 3: Das Auswahlverfahren – die “Richtigen” der Zielgruppe finden

Wagen Sie einen lohnenden Blick auf die Global Player aus dem Silicon Valley und werden Sie darauf aufmerksam, dass die Personalbeschaffung nicht mehr lediglich durch die Vorgesetzten oder eine Fachabteilung stattfinden sollte. Im Alltag wird Ihr Team gemeinsam mit den neuen Kollegen an einem Strang ziehen müssen. Warum sollten diese Personen, die am meisten von einer Neuanstellung beeinflusst werden, nicht an dem Auswahlverfahren teilhaben? Es gibt keinen Grund, denn eine sorgfältige Auswahl an Menschen, die zu Ihrem Unternehmen passen, geschieht im gleichen Maß auf Basis ihrer Qualifikationen und ihrer Persönlichkeit und Wertvorstellungen. Hierfür eignen sich mehrstufige Einstellungsprozesse, wie sie in Unternehmen, die „die Richtigen“ suchen und finden, inzwischen erfolgreich eingesetzt werden. Falls Sie dies interessiert, können wir auch speziell darauf in einem der nächsten Beiträge eingehen. 

 

Sind Sie neugierig geworden? Bei der Gewinnung neuer Zielgruppen gilt es eine eingehende Analyse anzustellen, um konkretisierte Handlungsempfehlungen, die auf Ihre individuelle Situation zutreffen, anstellen zu können. Gerne erarbeite ich dies gemeinsam mit Ihnen. Schicken Sie mir hierfür eine Mail an volz-neidlinger@vn-p.de oder rufen Sie mich an unter 07725 914754. Ich freue mich auf Sie!

 

Ihr Martin Volz-Neidlinger

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.