Inhouse Führungsseminare

Unternehmensziele errei­chen – Familienfreundlichkeit leben – Beschäftigte gewin­nen und halten

Unsere Inhouse- und Führungsseminare und Workshops bezie­hen sich auf Ihre Unternehmens- und Personalstrategie und auf die Lebensphasen Ihrer Führungsverantwortlichen und Mitarbeitenden.

Zu jeder Unternehmens- und Lebensphase gibt es passende Instrumente, die es zu entwi­ckeln, umzuset­zen und zu imple­men­tie­ren gilt.

Die Instrumente sind das eine. Die Haltung das andere. Wir befähi­gen Ihre Führungsverantwortliche darin, das Spannungsfeld zwischen Ihren unter­neh­me­ri­schen Anforderungen, den indivi­du­el­len Anforderungen eines jeden einzel­nen Teammitglieds und den berech­tig­ten Interessen des gesam­ten Teams kompe­tent und souve­rän zu gestalten.

Dazu bieten wir u.a. folgende Seminare und Workshops an, die aufgrund der großen Nachfrage auch in Kooperation mit der beruf­und­fa­mi­lie Service GmbH durch­ge­führt werden.

Familien- und lebens­pha­sen­ori­en­tiert Führen

Als Führungsverantwortliche die Konflikte zwischen den indivi­du­el­len Bedürfnissen, den Interessen des Teams und Vorgaben des Unternehmens souve­rän lösen können.

Die Anforderungen an Führungsverantwortliche haben sich verän­dert. Beschäftigte erwar­ten zuneh­mend indivi­du­elle Lösungen, die Führungsverantwortliche oft in ein Dilemma zwischen Arbeitserledigung und Teaminteressen bringen. Führungskräfte stehen inzwi­schen vor der Aufgabe, die Balance zwischen Geben und Nehmen im Team ausge­wo­gen zu gestal­ten und gleich­zei­tig auf die Belange des Einzelnen einzugehen.
Wie kann dies gelingen?

Unterschiedliche
Generationen im Team
erfolg­reich führen

Damit zusam­men­hält, was zusammenarbeitet

Zu den Veränderungen des Arbeitsmarkts gehört die Zunahme einer Vielzahl von Beschäftigten unter­schied­li­cher Generationen. Viele Unternehmen sind von ihrer Belegschafts- und Teamstruktur her vielfäl­ti­ger und hetero­ge­ner gewor­den. Babyboomer, Angehörige der Generationen X, Y und Z haben unter­schied­lichste Erwartungen an Teamarbeit, Führungsverhalten und Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

Führungskräfte haben einen großen Einfluss darauf, dass die Zusammenarbeit der verschie­de­nen Generationen in ihren Teams gelingt. Wie kann das gehen?

Gesund führen

Wie Sie dazu beitra­gen können, dass Sie selbst und Ihre Beschäftigten gesund und leistungs­fä­hig bleiben.

Führungskräfte haben einen großen Einfluss auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Beschäftigten. Sie können durch ihr Verhalten die Gesundheit ihrer Beschäftigten dauer­haft positiv beeinflussen.

Drei wichtige Fragen stellen sich: Wie kann eine alternde Belegschaft leistungs­fä­hig und somit auch motiviert bleiben? Wie werden alters­he­te­ro­gene Teams mit Blick auf die indivi­du­elle Gesundheit geführt? Welche Einflussmöglichkeiten haben Führungskräfte durch ihren Führungsstil auf die Gesunderhaltung ihrer Beschäftigten? Wie können Führungskräfte für sich selbst sorgen, damit sie gesund bleiben können?

Brennen ohne auszubrennen

Engagement bis zum Burnout?

In einer komple­xen und verdich­te­ten Lebens- und Arbeitsweit gehört es zur Kernkompetenz von Führungsverantwortlichen und Mitarbeitenden achtsam mit sich umzuge­hen. Doch ständige Erreichbarkeit, perma­nente Anspannung, ein Leben und Arbeiten im Hamsterrad können langfris­tig – oft zunächst unbemerkt – zu abneh­men­der Lebensfreude, psycho­so­ma­ti­schen Erkrankungen bis hin zu völli­gen Erschöpfungszuständen „Burn-out” entwi­ckeln. Wie können solche Zustände bereits in den Anfängen vermie­den werden?

Arbeit und Pflege
vereinbaren

Wenn alles zu viel wird. Pflegende Beschäftigte unterstützen

Nicht alle Beschäftigten haben Kinder. Nahezu alle haben Eltern oder nahe Angehörige. Viele davon sind pflege­be­dürf­tig. Immer mehr Beschäftigte erleben die Doppelbelastung von Beruf und Pflege. Für viele ist dies immer noch eine Privatangelegenheit. Wie Sie als Arbeitgeber Ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unter­stüt­zen können, erfah­ren Sie hier.

Zu jung für alt

Wie Sie die Potenziale erfah­re­ner Beschäftigter nutzen können.

Der Abschied vom Jugendwahn vollzieht sich. Unternehmen erken­nen immer mehr die Potenziale von erfah­re­nen Beschäftigten. Kennen Sie deren Kompetenzen in Ihrem Unternehmen? Wissen Sie, wie Sie dieses Erfahrungswissen einset­zen und bewah­ren können? Haben Sie eine Personalstrategie, die auch die Bindung ausge­schie­de­ner hochqua­li­fi­zier­ter Fach- und Führungskräfte umfasst? Wie das gehen kann, sehen Sie hier.

Diese Workshops können zeitlich indivi­du­ell gestal­tet werden: 1,5 Stunden – halbtä­gig – ganztägig.

Die Inhouse-Seminare werden auch in Kooperation mit der beruf­und­fa­mi­lie Service GmbH angeboten.